Raptors geschlagen

Nachdem die Raps doch klar zwei Mal in der Vorrunde gegen die Mödlinger verloren hatten, gingen sie voll motiviert ins Spiel um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen. Doch gleich zu Beginn des Spiels mussten die Raps zwei Strafen hinnehmen und die Mödlinger nutzten ihr Powerplay beide Male zum 0:2 aus. Fünf Minuten vor Ende des ersten Drittels witterten die Raps die Anschlussmöglichkeit als ein Mödlinger auf die Strafbank musste, jedoch gelang den Mödlingern ein Short-Handed-Goal zum 0:3.

Das zweite Drittel begannen die Raps voll ansgespornt, dennoch erhöhten die Mödlinger ihren Vorsprung nach bereits 59 Sekunden auf 0:4. Die Raps gaben aber nicht auf und Benjamin Krammer #96 schoss in diesem Drittel jeweils nach Vorarbeit von Sebastian Kropf #24 zwei Tore zum 1:4 und zum Pausenstand von 2:5.

Das erste Finalspiel entwickelte sich zu einem echten Playoff-Spiel. Es war schnell, hart und die Mannschaften schenkten sich nichts. So bekamen die Zuschauer auch noch eine intensivere Auseinandersetzung zwischen Benjamin Krammer #96 und zwei Mödlingern zu sehen, die sich dafür in die Kabine verabschieden durften. Den Schlusspunkt setzte Captain Thorsten Prior #91. Er erlangte in der neutralen Zone die Scheibe, sprintete in Richtung des Mödlinger Tors und netzte mit seiner Routine eiskalt zum 3:6 ein.

Raptors Eisenstadt gegen UEC Mödling 3:6 (0:3, 2:2, 1:1)

Es spielten für die Raptors Eisenstadt Bede L., Alfanz, Höld (A), Putz, Edelmann N., Wimmer, Koglbauer, Kropf, Edelmann L., Bede S., Opacic, Prior (C), Krammer (A)

Nächsten Samstag findet das zweite Finalspiel in Mödling statt und die Raps werden es den Niederösterreichern wieder so schwer wie möglich machen!!

Vielen Dank an die Fans für die tolle Stimmung in der Eisarena - und natürlich im Schluckspecht!

Alle Fotos von Studio Feigl und Gerhard Bildstein können auf unserer Facebook-Seite angesehen werden.

#4, Eisenstadt am 11. Feber 2017