Befreiungsschlag gegen Trautmannsdorf

Die Raptors starteten sehr gut in das Spiel und lagen bald durch Tore von Thorsten Prior #91 und Ognjen Opacic #69 3:0 in Führung. Doch die Eisbären hielten dagegen und konnten noch im ersten Drittel den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielen.

Raps

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels musste Julian Krammer #88 in die Kühlbox und die Eisbären nützten ihre Überzahl und glichen zum 3:3 aus. Unter den Augen von Bürgermeister Mag. Thomas Steiner hatten die Raptors jedoch die richtige Antwort parat und erhöhten auf 4:3 durch Benjamin Krammer #96.

Raps

Raps-Goalie Anna Scharmitzer #33 und die Verteidiger Niklas Edelmann #16 und Edmond Vata #36 kämpften um jeden Zentimeter Eis, um das Tor sauber zu halten.

Raps

Nach einem weiteren Tor der Raptors im letzten Drittel fühlten sich die Raps schon sicher. Jedoch hielt das gute Gefühl nicht lange, denn die Eisbären schossen sieben Sekunden später den Anschlusstreffer zum 5:4 und hielten die Spannung bis zum Schluss der Partie aufrecht.

Raptors Eisenstadt gegen EHC Eisbären Trautmannsdorf 5:4 (3:2,1:1,1:1)

Es spielten für die Raptors Eisenstadt Bede L., Edelmann N., Tschida, Wimmer, Scharmitzer, Vata, Opacic, Wagner, Krammer J., Krammer S., Prior (C), Krammer B. (A)

Vielen Dank an die Fans für die Top-Stimmung!

Nächsten Samstag, dem 8.12.2017 findet um 20 Uhr das BURGENLAND-DERBY gegen die Störche aus Rust statt! Dabei brauchen die Raps Eure Unterstützung! Der Eintritt ist frei!

#4, Eisenstadt am 4. Dezember 2017

Raps